KS Zobel vom Pöttsiepen

ZB.Nr.: 0172/15 Schwschl.m.schw.K., gew. am 22.12.2014
D1 S1 VGP1 IKP1 SW1 VBR HN KS 2018 HD A2, Formwert V

Vater: Nando vom Vorstland
Mutter: KS Yule vom Pöttsiepen

KS Einzige vom Teufelsmoor

ZB.Nr:0334/17 Brschl. m. Pl.

D1; S1:VGP1;BTR;VBR;HN;HD frei;Formwert SG

Vater: Bruno vom Sauwerder

Mutter: Pyra von der Madlage



Am 28.12.20 wurden bei uns

4 Welpen (Hündin)gewölft. Eine Hündin ist noch frei


Gruppe 19: RO Herbert Langhanki, Klaus Langenkämper, Günter Koszinowski

 

 

 

PNr.:96 Einzige vom Teufelsmoor, 0334/17, Führer: Günter Wienöbst, Fw: sg, KS

 

Die recht junge Hündin überzeugte in allen Suchengängen mit einer weiten, flotten und systematischen Suche und sehr gutem, dem Wind angepassten Naseneinsatz. Die Quersuche ist weiträumig und den Gegebenheiten angepasst. Wild wird vorgestanden und beim ablaufenden Hasen die Schussruhe unter Beweis gestellt. Problemlos geht die Hündin ins Wasser und beginnt, den breiten Schilfgürtel systematisch abzusuchen. Sie stöbert anhaltend im Schilf und es gelingt ihr, eine Ente auf die offene Wasserfläche

zu drücken. Die Hündin verfolgt die Ente, die dann aufsteigt und geschossen wird. Bringen und Ausgeben der Ente korrekt.


 

KS Zobel von Pöttsiepen, 0172/15, Führer: Sabine Hallmich-Kober, Fw: v, KS

 

 

 

Bei der Stöberarbeit zeigte der Hund ohne Einwirkung seitens der Führerin eine ansprechende Leistung. Die tote Ente wurde nach Schussabgabe der Prüfungsordnung entsprechend gebracht und abgegeben. Der Rüde zeigte eine raumgreifende Suche und konnte an einem Wassergraben bei einem ablaufenden Hasen Gehorsam zeigen. Bei den nächsten Gängen nutzte der Hund die drehenden Windverhältnisse sehr gut aus und kam an einem Hasen zum Vorstehen, um anschließend wiederum Gehorsam am Haarwild zu zeigen.